Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Trambale-Coaching, Anne Trambale-Faltus (Anbieterin), 21244 Buchholz  und dem Klienten.

(2) Individuelle Vereinbarungen haben Vorrang vor den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

§ 2 Anmeldung

Die Anmeldung kann mündlich oder schriftlich per E-Mail oder über das Kontaktformular erfolgen und wird mündlich oder schriftlich per E-Mail bestätigt.

 

§ 3 Vertragsform

Die Vertragsvereinbarung zwischen der Anbieterin und dem Klienten erfolgt in schriftlicher Form.

 

§ 4 Vertragsdauer

(1) Die Vertragsdauer richtet sich nach den getroffenen Vereinbarungen und erfolgt für mindestens eine Coachingstunde von 60 Minuten. Weitere Stunden können hinzugebucht werden.

(2) Ein Lerntraining wird mit einer individuell vereinbarten Stundenanzahl gebucht. Diese Buchung gilt als bindend und kann nicht während des Trainings reduziert oder erweitert werden.

 

§ 6 Kündigung

Beide Parteien können das Vertragsverhältnis jederzeit fristlos kündigen.

 

§ 7 Rückforderungen

Lerncoaching

(1) Innerhalb der Coachingstunde richtet sich das Coaching nach dem Bedarf des Klienten. Beendet der Klient vorzeitig die Coachingstunde, so entsteht kein Anspruch auf anteilige Rückerstattung des Honorars. Ebenfalls besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Honorars, wenn der Klient mit dem Angebot nicht zufrieden ist.

(2) Der Klient verpflichtet sich, bei Verhinderung den vereinbarten Termins rechtzeitig abzusagen. Erfolgt die Absage weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, ist das Honorar in voller Höhe zu entrichten.

(3) Die Anbieterin verpflichtet sich bei Verhinderung, einen neuen Termin mit dem Klienten zu vereinbaren. Ein Honorar für den ausgefallenen Termin fällt nicht an.

 

Lerntraining

(1) Ein Lerntraining richtet sich nach dem Bedarf der Zielgruppe, welcher zuvor mit dem Auftraggeber ermittelt wurde. Beendet die Zielgruppe oder der Auftraggeber vorzeitig das Lerntraining, so entsteht kein Anspruch auf anteilige Rückerstattung des Honorars. Ebenfalls besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Honorars, wenn die Zielgruppe oder der Auftraggeber mit dem Angebot nicht zufrieden sind.

(2) Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei Absage der Veranstaltung o.ä.  den vereinbarten Termin rechtzeitig abzusagen. Erfolgt die Absage weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin, ist das Honorar in voller Höhe zu entrichten.

(3) Die Anbieterin verpflichtet sich bei Verhinderung, einen neuen Termin mit dem Auftraggeber zu vereinbaren. Ein Honorar für den ausgefallenen Termin fällt nicht an.

 

§ 8 Angebot

(1) Das Angebot Lerncoaching/Elterncoaching/Lerntraining stellt eine professionelle Hilfe zur Selbsthilfe dar und ist keine Heilbehandlung oder Therapieersatz nach §1 II HPG.

(2) Es besteht keine Gewährleistung für einen messbaren Erfolg wie bspw. bessere Schulnoten.

(3) Das Angebot Lerncoaching/Elterncoaching/Lerntraining ist lernstoffunabhängig und keine gezielte Nachhilfe.

(4) Die vermittelten Inhalte des Coachings/Trainings werden  altersentsprechend angeboten. Für die dementsprechende Umsetzung der Inhalte übernimmt die Anbieterin keine Gewährleistung.

(5) Die Anbieterin verpflichtet sich zur Verschwiegenheit.

 

§ 9 Zahlungsbedingungen

Es gilt der unter den Leistungen angegebene bzw. individuell vereinbarte Preis. Die Rechnung wird zu Beginn des Folgemonats zugestellt und muss nach Erhalt innerhalb der darauffolgenden 14 Tage beglichen werden.

 

§ 10 Datenerfassung

Der Klient/ der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Regelungen erfasst und gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.