Auf ins neue Schuljahr!

Der Beginn eines neuen Schuljahres hat immer etwas Besonderes: Ein neuer Stundenplan, evtl. neue Lehrer; über den einen freut man sich über den anderen vielleicht eher weniger 😉. 

Vielleicht hast du dir vorgenommen, dich in diesem Jahr anders, besser zu organisieren, deine Leistungen auf Vordermann zu bringen. Vielleicht möchtest du auch dein bisheriges Level halten, vielleicht bist du aber froh, wenn du das nächste Halbjahr gut überstehst, denn die Versetzung glich einem Drahtseilakt oder du hast in eine andere Schulstufe gewechselt und bist froh, wenn du es etwas ruhiger angehen lassen kannst. 
Was willst du erreichen? In jedem Fall brauchst du jetzt ein klares Ziel, unabhängig davon, welche Situation auf dich zutreffen mag: Setze dir ein Ziel! ... und übrigens: es entspannt angehen, ist auch ein Ziel und ist genauso viel wert wie, voll durchzustarten. 

Formuliere dein Ziel positiv

Ein Ziel muss immer positiv formuliert werden! Du sagst klar, was du willst und nicht was du nicht willst. Hier ein Beispiel: Du möchtest nicht immer erst ein paar Tage vorher mit dem Lernen für eine Klassenarbeit beginnen? Dann könntest du bspw. dein Ziel so formulieren: "Ich beginne in Zukunft dann für eine Arbeit zu lernen, wenn ich den Termin erfahre." Du bestimmst einen Zeitpunkt und sagst genau, was du willst. 

Stelle dir dein Ziel genau vor

Stelle dir nun dein Ziel so vor, als hättest du es schon erreicht. Was siehst du, wenn es Wirklichkeit geworden ist? Was kannst du hören - was sagen andere zu dir? Und nun überlege: Wie fühlt sich das an, wenn du es verwirklicht hast? Du kannst schon jetzt bereits merken, wie du dich über dein Ziel freust, wie gut es dir tun wird, wenn du es erreicht hast. Dieser Trick ist einfach genial: Deine Gehirn unterscheidet nämlich nicht, ob es schon wahr ist oder noch in deiner Vorstellung - es aktiviert bereits jetzt schon jede Menge Botenstoffe wie Dopamin, die dich motivieren.

Gibt es Einwände?

Überlege an dieser Stelle, ob es Dinge gibt, die möglicherweise gegen das Ziel oder den Weg dahin sprechen könnten. Das ist jetzt nötig, damit du dir klar machen kannst, was auf dich zukommt.

 

Anschließend kannst du überlegen, was du dagegen tun kannst, wenn das eine oder andere Problem auftritt. Was kannst du sagen? Wie kannst du handeln?

 

Und nun überlege: Ist es deiner Meinung nach trotz der Einwände okay, wenn du weiterhin dein Ziel verfolgst? Sollte es das nicht sein, überlege, wie du dein Ziel nochmal umformulierst, damit es passend für dich wird.

Plane deine Schritte und leg los...

Und nun überlege: Welche mit welchen Schritten kannst du dein Ziel verfolgen? Welche Möglichkeiten kennst du bereits? Was musst du dir evtl. noch dazu aneignen? Welche Menschen können dich unterstützen und bei was konkret? Was kannst du tun, wenn es mal nicht so läuft?

Du kannst es schaffen, dein Ziel zu verwirklichen!

Du weist was du willst und hast jetzt schon einen klaren Plan, dann wirst du dein Ziel auch umsetzen können.

 

Vielleicht stellst du jetzt oder auch später fest, dass dir Unterstützung gut tun würde. Manchmal fehlen einem einfach ein paar Strategien wie man sich z.B. organisieren kann oder wie man sich besser konzentriert oder wie man sich motiviert.

 

Dazu biete ich dir Lerncoaching an - damit du dein Ziel verwirklichen kannst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0